Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Reise durch Australien auf dodo.com
   Pics DownUnder
   Rahel
   Dinchen
   Julia
   Lisa
   Söri&Marco
   Yvonne&Philipp
   Vanessa



Webnews



http://myblog.de/lee1904

Gratis bloggen bei
myblog.de





Einfache Dinge, die manchmal gar nicht so einfach sind

Jaaaa also zu diesen Dingen gehoert z.B. das Telefonieren. Zu Hause funktioniert das ja so: Man nimmt das Telefon, waehlt und dann telefoniert man. Eigentlich recht simpel wa. Aber hier geht das nicht. Ich beschreibe euch jetzt also einmal, wie man HIER telefoniert an einem Beispiel aus Red Cliffs:

Linda geht aus dem wunderschoenen Hostel also raus und latscht zu ihrere Stammtelefonzelle, die sich direkt an der Bushaltestelle befindet. Nur: Die Telefonzelle steht da nicht mehr. Gut, bissl seltsam, weil sie ja gestern noch da war, denkt Linda, aber man ist ja auch schon so einiges gewoehnt und findet vieles nicht mehr sooo verwunderlich. Ist ja auch nicht so schlimm, es gibt ja noch 2 weitere von den Dingern an der Post. Angekommen schmeisse ich dann meine 50 cent Verbindungskosten in det Ding rein und waehle meine Telefonkartennummer. Nach einigem Blabla am anderen Ende kommt dann mein PIN hinzu, nach weiterem Blabla darf ich dann waehlen. Aber nicht, dass man dann verbunden werden wuerde, NEEEIN, das waere ja auch zu einfach. Das heisst dann, man darf sich dieses BLabla ("If you want to make another call press the hash key twice. The hash key is located beneath the number 9 on your telephone keypad. If you want to make an international call dial the country code, area code and the local number.", also det kann ich dann auch schon ziemlich auswendig, 50 Mal anhoeren und die 1000 stellige Nummer 50 Mal waehlen, ehe man mit irgendwem reden kann. Tjaja aber dann, wenn das Telefon mal nicht sooo grosse Lust hat, schluckt es auch mal zwischen 2 Anrufen deine 50 cent und du darfst dann nochmal welche reinwerfen. Hast ja aber natuerlich auch nicht immer das KLeingeld, aber das is der lieben Maschine egal, denn sie schluckt auch gerne zuviel, sprich change gibt's nicht! Naja whatever, jedenfalls ist das ganze ziemlich nervig, wenn dann auch noch ein etwas seltsamer Junge schraeg hinter dir sitzt und dich die ganze Zeit anstarrt (Zumindest versteht er nicht was man redet), seinen komischen knallorangen Rucksack in der Hand und ganz offensichtlich nicht, wie man erwarten sollte auf eine freie Telefonzelle wartet, da es ja zwei gibt und die eine die ganze Time auch frei ist. Ab und an kommt dann auch ein ein bissl Besoffener von der Party, die in einem Haus an der Strasse stattfindet, vorbei und fragt, ob du denn Australien magst. Aber das reciht ja nicht, ich meine man muss auch jemanden 5 Mal fragen, ob er genug change fuer das Telefon hat und 5 Mal die Antwort ja bekommen, um zufrieden zu sein. Auch spielen ausgewachsene Australier ab und an quer durchs Dorf fangen und rasen also im Doppelpack an dir vorbei. So das wars vom Telefonieren Leute, also geniesst euer Tele zu Hause und so weiter,

morgen mehr,

Lindi 

1.3.08 06:39


Werbung


Einfache Dinge, die manchmal gar nicht so einfach sind

Ja eine weiter Sache waere da das Alkohol-Trinken. Zu Hause funktioniert das so: Supermarkt, Alkohol kaufen, rausgehen und wo immer du willst trinken.

 

Aber neiiiiin, das is ja auch echt langweilig. In Australien musst du zunaechst einmal einen Bottle Shop finden, denn in normalen Laeden gibt es ja keinen Alkohol. Latschst also rein. Kommt so nen komische Ton, bei dem du immer denkst, du machst gerade was Boeses oder so, so wie das Piepen wenn man aus dem Kaufhaus rausgeht und diese Dinger auf Buechereibuecher reagieren. Jedenfallas holste dir dann halt deinen Kram und bekommst ne schoene braune Papiertuete, weil man darf ja in der Oeffentlichkeit auch keinen Alkohol mit sich rumtragen. SUUUUper. OKi das klappt ja auch noch, aber dann: Wo trinke ich den Kram jetzt??? Gar nicht so eine dumme Frage. Im ganzen Hostel stehen Schilder: No Alcohol allowed. Ausser in der Bar natuerlich, aber da darfst du auch nur das trinken, was du da gekauft hast und das ist viel zu teuer. Naja gut, dann halt auf der einen Bank, auf der es erlaubt ist, zu sitzen und Alkohol zu dir zu nehmen. Also raus auf die Bank. Aber wehe, du hast Glasfalschen (soll ja gar nicht sooo selten sein, wie ich gehoert hab), dann bist du verloren, denn dort ist zwar Alkohol erlaubt, aber kein Glas...

Vielen Dank nochmal... =0) 

1.3.08 06:50


Kamele, tote Kaengurus und das grosse NICHTS

Juten Tach also jetzt mal das allerneueste: Haben ein Auto, es heisst 'Moody Mark'. Moody, weil es bissl laenger braucht um anzuspringen wenn es laenger gestanden hat, manche Tueren erst nach drei Versuchen aufgehen, man an der Beifahrertuer nicht auf- und nicht abschliessen kann ohne den einzigen Schluessel, den wir besitzen spiralfoermig zu gestalten (haben wir uebrigens top hingekriegt) und der Kofferraum dich erschlagen will, wenn man keinen verkrueppelten Platik-Stab dazwischen klemmt. Mark, weil der Mechaniker, der uns das edle Teil repariert hat und uns viel geholfen hat, Mark hiess. SOoooo des Weiteren sind wir gestern nach unserer ersten Outback-Tour nach Broken Hill wieder in Melbourne angekommen und Markiboy hat seine ersten 1000 km unter unserer Fuehrung hinter sich. Diese erste Tour war total genial und voellig ausgeflippt, der Titel beschreibt sie ganz gut=0) Auf dieser Strasse war NIX ausser Himmel, Sonne und roter Sand oder weisse Sand oder silbriger Boden... Und tote Kaengurus =( Aber das allergeilste war das wilde (glauben wir zumindest) Kamel am Strassenrand. Vor diesem sind wir dann auch, als es langsam, aber sich auf unseren am anderen Rand geparkten Marki hinzu bewegend zukam, leicht panisch gefluechtet. =0) Das war dann ca so: Vanessa: Fahr los. SCHNELL!

 Jedenfalls irre.

So habe auch nicht mehr viel Time jetzt, Internet ist immer noch knapp.

Denke aber das reicht fuers erste an Infos =)

Ab Montag geht's dann aus Melbourne weiter in Richtung Great Ocean Road. Dh der richtige grosse, riesiger Road Trip halb um Australien kann beginnen!

 

So long,

Lindli 

1.3.08 07:07


Wieder on the Road

Habe mal wieder keine Time, aber wir sind jetzt in Adelaide angekommen, dh haben die 3 Tage Melbourne, die Great Ocean Road und die Grampians hinter uns gelassen. Leider!!! Fotos folgen auf: http://picasaweb.google.com/lee1904, weil das kann man nicht beschreiben, dass muss man gesehen haben.

=0) So Zeit ende aba det is halt wie et is, spaeter (wann auch immer) mehr!

 

Liebe gruesse aus dem superdupermegaheissen Adelaide.

Echt Krass mit de Wetter

 

Lee

7.3.08 10:06


Berri, 09.03.2008

Hui viellicht klappt's ja jetzt! Habe schonmal versucht von diesem PC einen Blogeintrag zu schreiben, aber irgendwie wollte der nicht.Jedenfalls sind wir jetzt gerade in Berri, mal wieder ein kleines Kaff und pfluecken mal wieder, ABER NUR FUER CA EINE WOCHE, Weintrauben. hoehoe wenn wir denn auch Arbeit finden. Das Working Hostel ist zwar irre kuhl, aber hatten heute einen Ein-Tages-Job und der war auch schon ploed.habe so um die 40 Dollar verdient, quasi nix. =0) Naja mal schauen, vielleicht kommen bald neue Jobs und wir koennen doch in der einen Woche nochn bissl Sprit-Geld earnen.

JOOOA habe jetzt sonst auch nicht viel zu erzaehlen, Markiboy faehrt noch und alles ist in Butter--also mal abgesehen vom Geld-Verdienen, aber das ist bei mir im Moment zumindest auch nicht ULTRA-dringend.

 Koennen dann vielleicht auch anschliessend noch Adelaide anschauen, haben ja jetzt was Vorlaufzeit zum Hostel-buchen und die Olle bei der Visitor-information meinte ja auch ab Dienstag wuerde es wieder etwas ruhiger werden.

Soooo

also dann bis demnaechst

liebe Gruesse aus Berri =0)

 

die Linda 

9.3.08 09:15


Nachtrag

Loel das konnte man ja ga nich verstehen was ich da geschrieben habe: Also haben erfahren bei der Visitor Information in Adelaide dass alles ausgebucht ist wegen Festivals,darum also erst die Woche arbeiten, dann Adelaide richtig anschauen.

Hoffe das macht jetzt mehr Sinn

hihi 

9.3.08 09:19


Busselton, 31.03.2008

puhhhhhhhhhhhhhh, das hat lange gedauert bis ich mal wieder einen Blog-Eintrag schreiben kann =0)

 

Wo waren wir stehen geblieben??Berri, richtig...

Ich mache jetzt nur einen Schnelldurchlauf, weil ich an einem lahmen PC wenig Zeit habe.

Nach der lustigen Woche dort fuhren wir zurueck nach Adelaide und schauten uns die Stadt an. Dann ging weiter durch die Nullarbor Plain, Kalgoorlie-Boulder, Norseman, Esperance, viele andere kleine Orte und Staedte, wir schauten uns den Wave Rock und das VAlley of the Giants an plus Tree Top Walk. Alles TOPP!! Dann suchten wir Arbeit und landeten letzten Donnerstag hier in Busselton, einem kleinen Kuestenstaedtchen an der Westkueste 200 km suedlich von Perth. Werden hier wohl ca. 3-4 Wochen bleiben und unsere Reisekasse wieder aufstocken ehe es weiter nach oben ueber Perth und Broome nach Darwin geht, so uns Moody Mark das goennt. Wohnen auf einem schoenen kleinen ruhigen CampingPlatz 8 km ausserhalb von Busselton aber auch direkt am Strand. Superduper!!

 

Und: NEIN wir pfluecken NICHT Weintrauben, so komisch ich das auch anhoert... Viel gesuender diesmal: Arbeiten beim MC Donald's. Alle drei =0) Schon witzig, was Leute alles in sich reinstopfen koennen...

 

Also liebe Gruesse von der Westkueste,

 

Lindli

31.3.08 11:26





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung